Kuh natürliches Echtleder

Photo by Sean McGee on Unsplash

Echtleder

Bei dem Gedanken an nachhaltige Kleidung denken die meisten an natürliche Produkte und Materialien aus fairen Bedingungen und zu ökologischen Standrads. Auch Leder ist ein Naturprodukt darf aber meiner Meinung nach nicht direkt als nachhaltiges Material bezeichnet werden. Echtleder bedeutet Tierhaut, das ist den meisten Konsumenten im Alltag gar nicht bewusst. Die Gewinnung von Leder ist eine Jahrhundertalte Tradition und wird bis heute noch kaum verändert so durchgeführt.

Von welchen Tieren stammt das Leder?

In der Regel werden die Tierhäute im Rahmen der Schlachtung der Tiere für die Fleischgewinnung als Nebenprodukt abgezogen. Für die Echtlederproduktion werden in der Regel Kühe, Büffel und Kälber herangezogen, die vor allem beim Schlachtungsprozess zur Fleischverarbeitung vorkommen. Zudem wird Leder aber auch aus der Haut von Pferden, Schafen, Lämmern, Ziegen und Schweinen hergestellt. Für besonders exotische Ledersorten werden oft bedrohte, wilde Tierarten, wie Strauße, Zebras, Bisons, Elefanten, Haie und Schildkröten getötet. Manche Tiere, wie Alligatoren, Krokodile und Schlangen werden aufgrund ihrer besonderen Haut direkt für die Produktion gezüchtet und allein dafür getötet.

Photo by Federico Gutierrez on Unsplash

Wie wird das Leder gewonnen?

Zuerst wird die Tierhaut abgezogen, gereinigt, konserviert, gegerbt, gefärbt, gefettet, lackiert und imprägniert. Erst beim Prozess des Gerbens wird aus der Tierhaut Leder, da hier alle Teile von der Haut entfernt werden, die für das Leder unwichtig / hindernd sind (Haare, Fett, Fleischreste). Es werden verschiedene Hautschichten voneinander abgetrennt und durch bestimmte chemische oder natürliche Gerbstoffe das in der Haut befindliche Eiweiß fixiert um den natürlichen Verfallprozess des Materials zu verhindern.

Umweltbelastung durch Echtleder

Die größte Kritik an Echtleder, neben dem tierischen Ursprung, ist die hohe Umweltbelastung, die bei der Produktion anfällt. Beginnend bei der Aufzucht und Haltung der Tiere, die enorme Mengen an fossilem Treibstoff verursacht, ist der gesamte Herstellungsprozess aus ökologischer Sicht zu hinterfragen. Besonders beim Gerben des Leders werden viele Chemikalien eingesetzt, die verhindern sollen, dass die Häute fäulen. Besonders Produktionsstätten in ärmeren Ländern sind von der Umweltbelastung durch diese Chemikalien betroffen. Die chemisch belasteten Gerblaugen landen im Trinkwasser und verursachen schwere Krankheiten und verseuchen nicht selten Flüsse und Meere.


Photo by Adam Jang on Unsplash

Kunstleder als Lederimitat

Wer auf natürliche Lederprodukte tierischen Ursprungs verzichten möchte, greift schnell zu dem (meist günstigerem) Kunstleder. Das Lederimitat besteht in der Regel aus einem textilen Gewebe (Naturfaser oder Chemiefaser) das mit einer Kunststoffdeckschicht (meistens Weich-PVC, Polyurethan oder Polyester) beschichtet ist. Um dem natürlichen Leder möglichst stark zu ähneln, werden häufig Narbenprägung und bewusste Unregelmäßigkeiten in die Oberfläche verarbeitet.

Ist Kunstleder wirklich die bessere Alternative zu Leder?

Für Kunstleder muss kein Tier sterben. Das ist wohl der aller wichtigste Faktor aber auch beim Kunstleder sind nicht automatisch faire und ökologisch vertretbare Herstellungsverfahren garantiert. Auch bei der Produktion von Kunstleder wird die Umwelt stark belastet. Wer zu Kunstleder greift, muss sich klar werde, dass alle Kunststoffe auf Erdöl basieren. Bei der Herstellung und auch der Entsorgung kann das Schwierigkeiten bereiten. Zudem kann Kunstleder Weichmacher und Lösungsmittel enthalten, die auf der Haut Irritationen und Allergien auslösen können. Abhängig von Herstellungsverfahren und Herkunft kann Kunstleder schnell einen strengen „künstlichen“ Geruch annehmen, der oft unangenehm ist. Gerade bei Schuhen oder Jacken hat das Echtleder zudem Vorteile in puncto Atmungsaktivität.


Eine klare Empfehlung zwischen Echtleder und Kunstleder zu geben fällt mir schwer. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Betrachten wir die Ökobilanzen der beiden Materialien so wird deutlich, dass sowohl Kunstleder (Erdölbasis, Entsorgungsprobleme) als auch Echtleder (Chromgerbung, Farbstoffe) einen negativen Effekt auf unsere Umwelt haben. Es kommt auch hier auf die Qualität im Einzelnen an. Sei kritisch und hinterfrage die Prozesse hinter dem Produkt! Erkundige dich nach Herstellungsverfahren und eventuellen Chemikalien um sicher zu gehen und reflektiert eine Kaufentscheidung treffen zu können.


Weiterlesen auf Truly Yours:

Korkleder – die vegane natürliche Alternative zu Echtleder

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go Top
X