fbpx
Korkbaum

Korkleder – die vegane natürliche Alternative zu Echtleder

Leder, Kunstleder oder Korkleder?

Leder oder Kunstleder? Super Frage! Aber die würde ich gern an dieser Stelle noch ein wenig ergänzen: Leder, Kunstleder oder Korkleder? Es ist super, wenn du dir Gedanken darüber machst, aus welchem Material deine neue Jacke oder deine neuen Winterschuhe sind! Wer also auf Echtleder verzichten will und auch im Kunstleder keine richtig passende Alternative sieht, der hat zum Glück wunderbare andere Möglichkeiten zur Auswahl! Eine davon ist das Korkleder.

Faktencheck Korkleder:

  • Korkleder stammt aus der Rinde der Korkeiche und ist somit ein natürlich nachwachsender Rohstoff (der Baum muss nicht einmal gefällt werden!)
  • Die Gewinnung von Kork ist im Vergleich zu Echtleder wesentlich nachhaltiger
  • Positive Ökobilanz
  • Portugal hat Europas größte Korkeichenwälder

Korkleder wird aus der Korkeichenrinde gewonnen und wir traditionell in Handarbeit gefertigt. Für textile „Lederwaren“, wie Accessoires und Bekleidung wird in der Regel nur die Mittelschicht der Korkrinde benutzt, da sie hier die beste Qualität und Feinheit aufweist. Die übrigen Schichten der Rinde werden zu Flaschenkorken oder Bodenbelägen. Die Rinde kann also zu 100 Prozent weiterverarbeitet werden ohne, dass Abschnitte anfallen. Für das Korkleder wird allerdings nur der feinste Teil der Rinde verwendet.

Wie wird aus der Korkrinde Korkleder?

Um aus der Korkrinde, bzw. der Mittelschicht der Rinde Korkleder herstellen zu können, muss die 1,5 cm dicke Korkschicht zunächst mit natürlichem Klebstoff zu großen Platten zusammengefügt werden. In den nächsten Produktionsschritten werden immer dünnere Platten abgetragen und schließlich auf eine textile Gewebeschicht aufgetragen. Durch diesen Prozess gleicht kein Korkleder dem anderen und jedes Stück ist durch unterschiedliche natürliche Musterung ein Unikat.

10 Eigenschaften von Korkleder:

  1. Genauso strapazierfähig, wie Echtleder
  2. besonders weich
  3. kratzfest
  4. schmutz- & wasserabweisend
  5. super leicht
  6. atmungsaktiv
  7. vegan, ein reines Naturprodukt
  8. individuell
  9. hergestellt aus erneuerbaren Ressourcen
  10. hilft den weltweiten CO2-Ausstoß zu verringern

Korkleder – 100% Nachhaltig

„Die Korkeichenbiotope gehören zu den biologisch reichsten der Welt und sind gemäß der EU-Habitatrichtlinie im NATURA-2000-Netzwerk aufgeführt. Sie weisen unter den Wald-Lebensräumen eines der weltweit höchsten Niveaus an Artenvielfalt auf.“Natürlichkork

Die Korkeiche ist der einzige Baum, dessen Rinde geschält werden kann ohne, dass er dabei Schaden nimmt.

„Eine Korkeiche, deren Rinde regelmäßig geerntet wird, bindet sogar mehr als dreimal so viel CO2 wie eine ungenutzte Korkeiche. Mit einer Fläche von rund 2,3 Millionen Hektar in Portugal, Spanien, Algerien, Marokko, Tunesien und Frankreich fixieren die mediterranen Korkeichenwälder im Jahr rund vierzehn Millionen Tonnen CO2. Allein die Korkeichen Portugals binden fast fünf Prozent der CO2-Emissionen des Landes.“Natürlichkork

Korkeichen werden ca. 200 Jahre alt und können bis zu 15mal, aber nur 4 Monate im Jahr (Mai bis August) geerntet / geschält werden.

Welche Produkte werden aus Korkleder gefertigt?

// Werbung //

Korkleder Geldbörse braunKorkleder Geldbörse schwarz

Grundsätzlich lässt sich fast jedes Produkt, welches sich auch aus Kunstleder herstellen lässt auch aus Korkleder herstellen. Einige Labels haben bereits das Material für sich entdeckt und ersetzen nach und nach Kunstleder durch Korkleder. Neben Jacken und Handtaschen gibt es auch tolle Geldbörsen aus Korkleder, wie die vom Hamburger Label slimpuro. Die Etuis sind aus portugiesischem Korkleder und in edlem Schwarz und Dunkelbraun gefärbt.

Bye bye Öko-Image sag ich da nur! Korkleder ist längst nicht mehr nur Hellbraun und altbacken!

Mit dem Code KORKGB10 könnt ihr euch 10% auf das Korksortiment sichern! Viel Freude!

Erfahre mehr über das Label slimpuro und schau dir die Korketuis im Detail an!

Weiterlesen auf Truly Yours:

Echtleder vs. Kunstleder

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links beinhalten. Was das bedeutet, erfährst du hier. 

Photo by niko photos on Unsplash

Sharing is caring!
>