Nachhaltig leben 7 tipps

Nachhaltig leben: 7 Dinge, die du heute tun kannst

Nachhaltig zu leben ist so eine Sache. Fängt man einmal an einen Bereich seines Lebens kritisch zu hinterfragen, öffnen sich noch unzählige weitere Felder, die nachhaltiger sein könnten. Nachhaltige Mode, nachhaltig reisen, nachhaltig wirtschaften, nachhaltig einkaufen, nachhaltig investieren und und und ..... 

Als ich angefangen habe mein Leben und meine Einstellungen und Rituale im Alltag kritisch zu hinterfragen, habe ich schnell festgestellt, dass ich überfordert war. Zu viele Infos online und offline, digital und print, die ich so gar nicht für mich selbst zuordnen und sortieren konnte. Wer googlet der bekommt viele Ergebnisse. Das ist super, aber kann auch schnell überfordern und ein wenig abschrecken. 

Was ist nachhaltig Leben?

Die Antwort auf die Frage „Was ist nachhaltig Leben?“ Ist schwer in einem Satz zu beantworten. Im Grunde bedeutet ein nachhaltiges Leben bewusstes Handeln und bewusster Konsum. 


Nachhaltig leben: hier sind 7 einfache Dinge, die du noch heute umsetzen kannst.

1 Wechsel zu Ökostrom

Bei all diesen Anbietern wird der Strom aus erneuerbaren Energien hergestellt, der auch aktiv gefördert wird.

Einen Ökostrom-Anbieter zu finden ist so ziemlich das Einfachste, was du für die Natur tun kannst! In wenigen Minuten kannst du ganz bequem deinen Stromanbieter wechseln und so etwas Gutes für unsere Umwelt tun und eine Menge CO2 einsparen. Mit deinem Ökostrom unterstützt du die saubere Erzeugung von Strom und den Ausbau erneuerbarer Energien. Außerdem hilfst du dabei umweltschädlichere Stromanbieter weniger Marktmacht zu geben und trägst somit ganz Nebenbei auch noch zum grünen Wandel in der Wirtschaft bei. Sauber!

Ökostrom – Anbieter:

Bei all diesen Anbietern wird der Strom aus erneuerbaren Energien hergestellt, der auch aktiv gefördert wird. 

2 Kaufe einfach mal nichts

Konsum Einkaufen

Das kann ich gar nicht oft genug predigen. Kauf doch einfach mal weniger! Das ist noch so ein super einfacher Tipp nachhaltiger zu leben. Einfach mal nichts kaufen. Das Stichwort „Minimalismus“ ist gerade in aller Munde, also überleg dir genau was du wirklich brauchst und vor allem ob du es ganz neu kaufen musst. Der nachhaltigste Konsum ist immer noch der Konsum gebrauchter Dinge. Brauchst du noch eine Jeans in deinem Kleiderschrank und noch ein schwarzes Top? Ist ein neues Smartphone wirklich nötig oder kannst du dein jetziges nicht einfach reparieren lassen? Muss es wirklich der neue Sofasessel sein oder kannst du ihn auch günstiger gebraucht kaufen? 

Tipps für deinen nachhaltigen Konsum

  • Second Hand
  • Reparieren lassen
  • Verschenken
  • Ausleihen
  • Teilen (Car Sharing etc.)

3 Bewusst essen - Iss weniger Fleisch und tierische Lebensmittel

Fleisch Massentierhaltung

Wusstest du, dass deine Ernährung den größten Teil deines ökologischen Fußabdruckes ausmacht? Nein? Fleischkonsum schadet unserer Umwelt in vielerlei Hinsicht: Klimawandel, Ressourcenverschwendung und Artensterben. Wer Fleisch und andere tierische Produkte meidet, leistet einen wichtigen Beitrag zum Arten- und Umweltschutz.

Durch eine vegetarische oder vegane Ernährung kann ein Großteil der Methan- und Lachgasausstöße verhindert werden. Genau diese Treibhausgase sind im Wesentlichen für den Klimawandel zuständig. In der Landwirtschaft werden 14-18% der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase erbracht. Zum Vergleich: Die Verkehrsindustrie ist weltweit gesehen mit 13,5% an den Treibhausgasen beteiligt. Die Wurst auf deiner Stulle hat also mehr Einfluss auf unser Klima als du denkst!

„Es gibt keine Fleisch essenden Umweltschützer!“ - Peta

4 Frühjahresputz ohne Chemie

Putzmittel natürlich

Die Hausmittelchen, die Oma früher schon lang benutzt hat werden jetzt wieder in! Natürliche Putzmittel schonen nicht nur deinen Geldbeutel, sondern sind auch noch gut für unserer Umwelt! Die Liste der chemischen Zutaten auf den Putzmitteln der Industrie liest sich meistens sehr abenteuerlich. Dabei wird vieles auch mit natürlichen Reinigern bestens sauber. Das Beste daran? Du sparst auch noch jede Menge Plastikmüll!

5 Reise doch mal CO2 neutraler

Reisen nachhaltig

Neben dem Fleischkonsum bzw. der Massentierhaltung ist der Verkehr einer der größten Klimasünder. Überleg dir doch mal bevor du deine nächste Reise planst, wie du möglichst CO2 – neutral von A nach B kommen kannst.  

Verzichte soweit es geht auf Flugreisen! Die meisten Strecken lassen sich sehr gut auch mit der Bahn bewältigen, so kannst du Kurzstreckenflüge gut vermeiden. Wenn du doch einmal fliegen musst, weil dein Reiseziel zu weit entfernt ist, verzichte auf unnötige Zwischenstops. Bei jedem Start und jeder Landung fallen nochmal einige Abgase mehr auf dein Klimakonto, die du vermeiden kannst.

Autofahren ist des Deutschen Lieblingssport. Ja schon klar aber du kannst dir genauso gut ein Auto teilen. Stichwort Car Sharing. Oder verzichte so gut es geht darauf mit dem Auto unterwegs zu sein und steige um auf die öffentlichen Verkehrsmittel, wie Bus und Bahn. Hier steckst du morgens auf dem Weg zur Arbeit auch nicht stundenlang im Verkehr fest.

Tipps für deine nachhaltige Reise:

  • Verzichte auf Kurzstreckenflüge
  • Wenn möglich nur non-stop Flüge
  • Fahre mehr Bahn 
  • Car Sharing
  • Mitfahrgelegenheit
  • Fahrrad

6 Vernetze Dich!

Vernetze dich Netzwerken

Wenn du dein Leben wirklich nachhaltiger gestalten möchtest, dann geht das nur gemeinsam! Alleine kommen wir schnell an unsere Grenzen des Möglichen, doch gemeinsam können wir zu einem nachhaltigen Wandel in unserer Gesellschaft beitragen. Vernetze dich und tausche dich mit Menschen aus, die sich schon länger mit einem nachhaltigerem Lebensstil beschäftigen und dir Tipps geben können.

Bei Truly Yours möchte ich dich regelmäßig mit wertvollen Blogartikeln versorgen, die dir helfen deinen nachhaltigen Wandel aktiv voranzutreiben. Wenn dir Truly Yours gefällt, dann trage dich gern in meinen Newsletter ein!

7 Einfach Machen

Motivation do something great

Mein letzter Tipp lautet „einfach machen!“ Niemand ist perfekt und gerade zu Beginn kannst du gar nicht alles richtig machen. Es geht darum anzufangen. Dein Leben in deine Hände zu nehmen und selbst für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag zu sorgen. Auch kleine Schritte sind Schritte in die richtige Richtung. Also lass dich nicht entmutigen und fang an!

Sharing is caring!
>